Besucher:


1. Sammlerstücke aus Südafrika




Sammlerstücke aus Südafrika -
ein Fenster in die Vergangenheit




DAL-DEVOTIONALIEN in der Sammlung von Gerhard Flack, Kapstadt

Am 12. November 1945, Gerald Flack war gerade 5 Jahre alt, nahm ihn seine Mutter zum Leuchtturm Mouillie Point mit, von wo man den Truppentransporter AQUITANIA vor Anker liegen sah. Zwei Jahre später durfte Gerald Flack seinen Vater an Bord des berühmten Windjammers LAWHILL im Victoria Basin von Kapstadt begleiten. Kein Wunder, dass aus den staunenden Jungen in späteren Jahren ein begeisterter Sammler maritimer Erinnerungsstücke wurde. Mitte der siebziger Jahre, Gerald Flack hatte eine Frau aus Deutschland geheiratet, standen die Schiffe der Deutschen Afrika-Linien im Mittelpunkt seines Interesses.

Erinnerungen an die DAL machen einen wesentlichen Teil von Flack´s umfangreicher maritimer Sammlung aus, darunter Gemälde, Andenken von Passagieren, original Schiffbesteck und Geschirr, Menükarten, Werbematerial, Postkarten und so weiter.

Zu seinen Lieblings-Sammlerstücken gehören 100 Jahre alte Menükarten der DOAL-Reichspostdampfer KÖNIG und BÜRGERMEISTER, Bilder des Dampfers NJASSA aus den zwanziger Jahren, Emailleschilder der DOAL und verschiedene Jubiläumsschriften. Einen wesentlichen Teil seiner Stücke hat Gerald Flack bei Trödlern und Antiquitätenhändlern gefunden, manches wurde ihm von den Vorbesitzern angeboten, die auf die regelmäßig veröffentlichen Anzeigen gestoßen waren. Es sind Dokumente aus einer Zeit, als die stolzen Schiffe der DAL der Schlüssel zum Zugang des afrikanischen Kontinents waren. In vielen Bereichen sind sie es bis heute geblieben. Seit den Tagen der Passagierfahrt sind die Memorabilien natürlich weniger geworden: Container sind seelenlos.