Besucher:




MS LISELOTTE ESSBERGER JTE




Foto: Slg. R. Meinecke

Am 02. Mai 1951 läuft unter der Bau-Nummer 765 das bei der Werft H.C. Stülcken, Hamburg für die Reederei John T. Essberger erbaute 1.973 BRT große Tankmotorschiff vom Stapel.

In der Grundkonzeption ähnelt die LISELOTTE ESSBERGER der ersten Trägerin des Namens aus dem Baujahr 1935, die ebenfalls bei H.C. Stülcken vom Stapel gelaufen ist. Das 89,20 Meter lange, 12,60 Meter breite und 5,60 Meter hohe Schiff hat einen Tiefgang von 4,91 Meter. Die Geschwindigkeit beträgt 10,0 Knoten. Eingerichtet ist das Schiff für 25 Mann Besatzung.

Am 05. Juli 1951 wird der erste Nachkriegsneubau für JTE, an die Reederei übergeben.



MS LISELOTTE ESSBERGER in Venedig


Foto: Archiv JTE


Die Atlantic Tank Rhederei GmbH, Hamburg übernimmt das Schiff 1952. John T. Essberger wird Korrespondentenreeder.

Italienische Interessenten erwerben das Schiff am 03. Juli 1962. Neuer Name ist ALALUNGA mit Heimathafen Genua.

1973 wird die ALALUNG weiter verkauft. Sie Erhält den Namen TERGESTE und der Heimathafen wird Palermo.

Die TERGESTE strandet am 09. November 1976 vor Jounieh und zum Totalverlust erklärt. Am 24. Januar 1977 wird sie nach La Spezia geschleppt, wo am 27. August des Jahres der Abbruch beginnt.