Besucher:




TMS GISELA ESSBERGER JTE




Foto: Archiv JTE

Am 23. März 1955 läuft unter der Bau-Nummer 1040 das bei der Werft D.W. Kremer Sohn GmbH & Co in Elmshorn für die Reederei John T. Essberger GmbH als Korrespondentenreeder erbaute 529 BRT große Tankmotorschiff GISELA ESSBERGER vom Stapel.

Das 49,50 Meter lange, 8,70 Meter breite und 3,35 Meter hohe Schiff hat einen Tiefgang von 3,13 Meter. Die Geschwindigkeit beträgt 10,5 Knoten. Eingerichtet ist das Schiff für 11 Mann Besatzung.

Die Ablieferung erfolgt am 27. Mai 1955. Eingesetzt wird das Schiff in der Nord- und Ostsee.


TMS GISELA ESSBERGER


Foto: Slg. R. Meinecke


Norwegische Interessenten erwerben die GISELA ESSBERGER am 08. Mai 1967. Neuer Name ist SLAMET SEMBILAN mit dem Heimathafen Frederikstadt.

Im Jahre 1969 wird das Schiff nach Indonesien verkauft und in SLAMET IX umbenannt. Heimathafen ist nun Tanjung Prick.

1972 wechselt das Schiff nochmals den Eigner, wobei Name und Heimathafen unverändert bleiben.

Am 06. März 1977 gerät das Schiff vor Tanjung Prick in schweres Wetter wobei die Ankerketten brechen und das Schiff auf einen Wellenbrecher geworfen wird und kentert. Das Wrack wird nach der Bergung verschrottet.