Besucher:




TMS AMALIE ESSBERGER JTE




Foto: Archiv JTE

Am 27. Februar 1953 läuft unter der Bau-Nummer 1016 das bei der Werft D.W. Kremer & Sohn, Elmshorn für die Reederei John T. Essberger GmbH & Co als Korrespondentenreeder, erbaute 475 BRT große Tankmotorschiff AMALIE ESSBERGER vom Stapel.

Das 52,75 Meter lange, 9,0 Meter breite und 2,8 Meter hohe Schiff hat einen Tiefgang von 2,59 Meter. Die Geschwindigkeit beträgt 9,5 Knoten. Eingerichtet ist das Schiff für 10 Mann Besatzung.



Die Ablieferung an die Partenreederei Amalie Essberger erfolgt am 15. März 1953. Eingesetzt wird das Schiff in der Nord- und Ostsee, sowie in der Frankreichfahrt.


TMS AMALIE ESSBERGER


Foto: Slg. Kraft


Am 07. November wird das Schiff an deutsche Interessenten verkauft und erhält den Namen DANIEL mit Heimathafen Bremerhaven.

1965 ändert sich der Eigner, Name und Heimathafen bleiben unverändert.

Im April 1966 erfolgt der Verkauf nach Griechenland und das Schiff erhält den Namen ARION mit Heimathafen Piräus.

Weitere Verkäufe im Jahr 1978, wobei Name und Heimathafen unverändert bleiben, sowie 1981. Das Schiff erhält den Namen PORT II, der Heimathafen bleibt Piräus.

Am 16. April 1986 wird die ehemalige AMALIE ESSBERGER in Griechenland abgebrochen.