Besucher:




MS WAHEHE DAL


Foto: Archiv DAL

Am 15. Oktober 1958 findet die Kiellegung für den zunächst französischen Eigner auf der Elsflether Werft AG, Elsfleth, statt. Noch während sich der unfertige Rumpf auf den Helgen befindet übernimmt die Deutsch-Afrikanische Schiffahrtsgesellschaft mbH, Hamburg, den Neubau.



Kiellegung am 15.10.1958


Foto: Slg. Kraft


MS WAHEHE in der Bauphase


Foto: Slg. Kraft


Unter der Bau-Nummer 314 läuft das 5.052 BRT große Motorschiff am 12. Mai 1959 vom Stapel. Frau Liselotte Paproth tauft das Schwesterschiff der WADAI auf den Namen WAHEHE.


L. v. Rantzau & K. Lindenberg

K. Lindenberg & Prof. R. Stödter

Fotos: Slg. Kraft

L. Paproth & K. Lindenberg

L. Paproth vollzieht den Taufakt

Fotos: Slg. Kraft

Der Stapellauf ist geglückt


Foto: Slg. Kraft


Erleichterung bei Prof. R. Stödter, L. Paproth, Dir. Behrendt, L. v. Rantzau & K. Lindenberg


Foto: Slg. Kraft

Das 119,75 Meter lange, 16,00 Meter breite und 10,00 Meter hohe Schiff hat einen Tiefgang von 7,93 Meter. Die Geschwindigkeit beträgt 15,0 Knoten. Eingerichtet ist das Schiff für 38 Mann Besatzung.




Rauchsalon

Salon



Offiziers-Messe

Kabine Kapitän



Kabine 2. Ingenieur

Kabine 3. Ingenieur



Mannschaftsmesse

Treppenhaus



Brücke

Funkraum

Fotos: Slg. Kraft


Die Probefahrt und die Ablieferung an die Reederei finden am 25. Juli 1959 statt. Eingesetzt wird das Schiff, wie die WADAI zunächst im DOAL-Service und später im Westafrika-Liniendienst für die Woermann-Linie.


Ankunft der Besatzung in Elsfleth


Foto: Slg. Kraft


K. Lindenberg übergibt das Schiff an den Kapitän


Foto: Slg. Kraft


Schwergutprobe im Hamburger Hafen am 03.08.1959


Foto: Slg. Kraft


MS WAHEHE bei der Beladung für die erste Reise


Foto: Slg. Kraft


Am 03. November 1959 ändert der Eigner den Namen in Deutsche Afrika-Linien GmbH & Co.

Das Schiff wechselt am 07. Mai 1965 den Eigner. Neuer Name ZOSMA mit Heimathafen Hamburg. Eingesetzt wird das Schiff, wie die ehemalige WADAI zu den Großen Seen.

Erneuter Verkauf erfolgt am 14. Oktober 1971 zusammen mit der Ex-WADAI an griechische Interessenten. Neuer Name APILIOTIS mit Heimathafen mit Heimathafen Piräus.

Weiterer Verkauf mit dem Schwesterschiff am 01. April 1973. Neuer Name BINTANG PAGI mit Heimathafen Singapore. Eingesetz werden die beiden Schiffe im Südostasienverkehr.

Im Jahre 1977 erneuter Besitzerwechsel. Neuer Name Great Maurice mit Heimathafen Limassol.

Aufgrund des Besitzerwechsels am 05. Mai 1979 erhält das Schiff den Namen KROISOS mit Heimathafen Piräus. Der Eigner benennt das Schiff am 15. Juli in CROESUS, der Heimathafen bleibt Piräus.

Im Juni 1982 erfolgt der letzte Besitzerwechsel. Der Name bleibt, Heimathafen wird Beirut. Einsatzgebiet ist der Persische Golf. Auch diesmal zusammen mit der Schwester WADAI.

Am 13 März 1984 beginnt man in Gadani Beach mit dem Abbruch der ehemaligen WAHEHE.