Besucher:




MS WADAI JTE


Foto: Slg. Kraft

Am 03. Oktober 1958 läuft unter der Bau-Nummer 313 das bei der Elsflether Werft AG, Elsfleth, für die Reederei John T. Essberger, Hamburg, 5.058 BRT große Motorschiff WADAI vom Stapel.

Das 119,75 Meter lange, 16,00 Meter breite und 10,00 Meter hohe Schiff hat einen Tiefgang von 7,92 Meter. Die Geschwindigkeit beträgt 14,7 Knoten. Eingerichtet ist das Schiff für 38 Mann Besatzung.

Die Probefahrt und die Ablieferung an die Reederei finden am 20. Dezember 1958 statt. Eingesetzt wird das Schiff zunächst für die DOAL, dann für die Woermann-Linie in Charter nach Westafrika.



MS WADAI im Englischen Kanal


Foto: Archiv DAL


Laden von LKWs für Afrika


Foto: Slg. Kraft


MS WADAI am Kai in Westafrika


Foto: K.-M. Pullmann


Putz- und Flickstunde


Foto: K.-M. Pullmann

Das Schiff wechselt am 05. April 1965 den Eigner. Neuer Name ist GEMMA mit Heimathafen Hamburg. Einsatzgebiet ist hauptsächlich der Dienst zu den Großen Seen, im Winter jedoch Westindien und Zentralamerika.

Am 27. Oktober 1971Verkauf an griechische Interessenten. Neuer Name ist APARKTIAS mit Heimathafen Piräus.

1973 aufgrund des Verkaufes umbenannt in BINTANG LIMA mit Heimathafen Singapore.

Im Jahre 1978 wechselt das Schiff erneut den Besitzer. Neuer Name RIMA TSIRIS mit Heimathafen Limassol. Einsatzgebiet ist nun der ostasiatische Raum. Am 01. November 1980 wird das Schiff beim gleichen Eigner umbenannt in CADMUS, der Heimathafen wird wieder Piräus.

Libanesische Interessenten erwerben das Schiff am 21. Juni 1982. Der Name bleibt, Heimathafen wird Beirut. Einsatzgebiet ist der Persische Golf.

Als das Schiff am 21. Mai 1983 den griechischen Hafen Piräus anläuft wird es aufgrund der fehlenden "Klasse" hier aufgelegt.

Am 30. Mai 1985 verlässt die ehemalige WADAI Piräus und erreicht am 04. Juni des gleichen Jahres Split, wo das Schiff abgebrochen werden soll.